Der achtsame Weg zum Selbstmitgefühl

Dieses Seminar ist vor allem für Menschen konzipiert, die in sozial-helfenden, pflegerischen und therapeutischen Berufen arbeiten. Wie auch der Dalai Lama meint, bedarf Fürsorge für andere vor allem zuerst Fürsorge für einen selbst. 

 

Kennen Sie das? Im Beruf läuft es nicht so, wie Sie sich das vorstellen, Sie haben vielleicht Probleme mit Klienten, vielleicht mit dem Chef oder mit Kollegen. Die Anforderungen sind sehr hoch. Vielleicht haben Sie zuwenig oder zu „schwierige“ Klienten. Es kostet Sie alles unheimlich viel Kraft, vielleicht sinkt Ihr Selbstwertgefühl. Vielleicht lässt Sie nun auch noch die angespannte Finanzlage nachts nicht schlafen …

Nun schimpfen Sie erst auf andere, doch Sie strengen sich nun auch noch mehr an, arbeiten mehr und gönnen sich weniger. Der Beziehungspartner, die Familie schimpft und irgendwann verurteilen Sie sich, ärgern sich über sich selbst, weil Sie es nicht geschafft haben, es einfach im Moment nicht zu schaffen ist.
 
An dieser Stelle kann nun Selbstmitgefühl hilfreich sein: ein liebevoller, verständnisvoller Umgang mit uns selbst, ein Einsehen, dass es halt nun gerade schwierig ist, dass es als menschliches Wesen immer wieder mal schwierig und leidvoll sein kann, dies uns mit allen anderen Menschen auf dieser Welt verbindet und wir dann keiner Abwertung von uns selbst bedürfen, sondern eben einer liebevollen Annahme, ein freundlich- mitfühlendes bei uns sein.
 
Selbstmitgefühl lässt sich einüben, entdecken, wiederbeleben. Empathie ist der erste Schritt auf dem Weg zu Mitgefühl. Neueste Studien belegen, das wenn der nächste Schritt zum Mitgefühl ausbleibt, es zur Erschöpfung kommen wird.
 
In diesem Seminar wird es neben Theorieinput zum Thema, viele Übungen, Meditationen und Gespräche zur Selbsterfahrung geben, damit jeder seinen ganz eigenen Weg zu mehr Mitgefühl gehen kann. Focusing-orientiert werden wir, mit jeweils stimmigem Freiraum, uns etwaigen Hindernissen auf diesem Weg widmen. Dabei werden wir lernen, im geschützten Raum, auftauchende schmerzvolle oder schwierige Gefühle zu halten, dabei selbst wieder ein Stück zu wachsen und uns mehr mit uns und unserer Umwelt verbunden zu wissen. 
   
Leitung: Oliver Kreim
Termin:   22. -24.Januar und 12.-14.Februar 2016
jeweils: Fr. 14.00 bis 18.00 Uhr, Sa. 10.00 bis 13.00 und 14.30 bis 18.00 Uhr, So. 10.00 bis 13.00 Uhr

Ort: igf -Berlin
Kosten: 395 €